Richtlinien

ProVI unterstützt Sie aktiv bei der richtlinienkonformen Trassierung.

Im Straßenbau werden die aktuellen Regelwerke aus Deutschland (RIN, RAS, RLW, ERA), Österreich (RVS) und der Tschechischen Republik (CSN 736101) berücksichtigt. Bei der Bahn sind es Deutschland (Ril 800, BOStrab, Obri-NE), Österreich (RW 01.03, HL-Richtlinie, B52), Schweiz (SBB I-22046, VöV RTE 22546), Niederlande (OVS00056) und Rumänien (NP109, I314).
Die Richtlinien werden, insbesondere bei Achse und Gradiente, zur Echtzeitprüfung von Grenzwerten schon beim Entwurf verwendet, aber auch in diversen Berechnungstools herangezogen (z.B. Querneigungsberechnung im Straßenbau (RIN, RAS), Konstruktion von Knotenelementen (RAL), Bahnsteigkantenberechnung gemäß DB-Richtlinie 813 bzw. ÖBB-Richtlinie RW 01.06).
Die zu prüfenden Grenzwerte werden in der Regel aus einer Konfigurationsdatei entnommen und können daher vom Anwender bei Bedarf angepasst werden.  
Auch Pläne werden vorgabemäßig nach einer Richtlinie erzeugt (z.B. RE, DB AG), sind aber individuell an Ihre Projektvorgaben anpassbar.

 

Wir beraten Sie gerne...

Kontakt